Zuvuya Flow Verlag ° Allmendstrasse 83 ° 4500 Solothurn
+41 79 789 21 13

Botschaft von «Valum Votan» (1996)

Liebe zeitreisenden Freunde und Zuvuya*SurferInnen

Vor kurzem hat das neue gregorianische Jahr 2021 begonnen und mit Sicherheit wurde das neue Jahr trotz Covid weltweit von Millionen von Menschen gefeiert. Aber WAS GENAU feiern wir da eigentlich ?

Wir feiern den Beginn eines Kalenders, der zuerst von einem machthungrigen Diktator (Julius Cäsar » Julianischer Kalender) und später von einem Kirchenpapst (Gregor XIII » Gregorianischer Kalender) «weiterentwickelt» wurde. Dies war jedoch nur möglich, nachdem die spanischen Konquistadoren aus Mexico zurückgekehrt waren und berichtet hatten, dass im Urwald «Wilde» leben, die ein unglaubliches Verständnis der ZEIT hätten. 

Um das ganze besser verstehen zu können, habe ich hier einen Text übersetzen lassen (www.deepl.com), der im Jahre 1996 vom berühmten Zeit- und Mayaforscher Dr. José Argüells aka «Valum Votan» (Closer of the Circle) publiziert wurde.

Viel Spass beim Lesen.

u.r.s. jOsé | Weisser Elektrischer Magier KIN94

» Und hier noch ein Link zu einem englischen Dokument «Full Study Guide» passend zum Thema

 

Aus dem Buch «The Call of Pacal Votan»


Der Gregorianische Kalender basiert auf dem ursprünglichen babylonischen Modell, das eine Messung des Raumes durch eine Messung der Zeit ersetzt hat.

Zeit ist nicht Raum. Zeit ist der Geist.

Ein Kreis auf einer flachen Ebene, unterteilt in zwölf 30° Teile, wurde als Modell für den Jahreskalender verwendet. Ein Kreis auf einer flachen Ebene hat 360 Grad (30 x 12).

Eine Jahresumlaufbahn der Erde um die Sonne beträgt 365¼ Tage. Das Maß der Zeit nach dem Standard des Kreises auf einer flachen Ebene ist unregelmäßig, willkürlich und irrational. Wie das Maß der Zeit, so ist auch das Maß unseres Geistes.

Im Jahr 1582 n. Chr., als Papst Gregor XIII. zehn Tage vom julianischen Kalender abschnitt und die endgültige Version des babylonischen Kalenders ordinierte, erreichte die mechanische Uhr ihre endgültige Vollkommenheit.

Unter Verwendung desselben flachen, ebenen Kreises von 12 verdoppelte die Uhr die 12 auf 24 Stunden und die Grade von 30 auf 60 Minuten pro Stunde.

Steuern, Krieg und Regierung waren bereits sekundäre Institutionen des menschlichen Geistes aufgrund der 5.000-jährigen Verwendung des 12-Monats-Kalenders in der gesamten Alten Welt. Aber in Kombination mit der mechanischen Uhr, die das Maß verdoppelte, wurde der künstliche Zeittakt von 12:60 als unregelmäßige und mechanisch beschleunigende mentale Bedingung der menschlichen Rasse festgeschrieben und hob sie vom Rest der Natur ab. Nun kam zu Steuern, Krieg und Regierung die Maschine hinzu.

Ohne die mechanische Uhr gäbe es keine Maschine, und alle industrielle Technologie wäre unmöglich. Indem wir unseren biologischen Rhythmus an die beschleunigte 12:60 Frequenz der künstlichen Zeitmaschine anpassten, begannen wir Menschen die Beschleunigung unserer eigenen biologischen Aktivität, mit der daraus resultierenden Zeitbombe der Überbevölkerung, die uns heute plagt. Das Tick-Tack der Uhr ist das künstliche Herz (“alter Ticker”) des Mammons.

Mammon ist der teuflische Geist in der Maschine, der uns lebt, der unsere beschleunigte biologische Reproduktion nutzt, um eine totale Maschinenwelt zu schaffen. Der Triumph des Mammon ist der Triumph des Materialismus.

Die erste Phase des Mammon war die Erschaffung des babylonischen 12-Monats-Regierungssystems mit Steuern und Löhnen für Arbeit. Die zweite Phase des Mammon war die auf Uhren basierende Maschine.

Heute gibt es keine Maschine ohne Geld, kein Geld ohne eine Maschine und keine Nation ohne Geld. Der Nationalismus ist pervertiert in das 12:60-Dogma von Krieg und Geld. Doch in der Biosphäre sind alle Grenzen illusorisch.

Verwandte Beiträge