Die illusiOn der Zeit

Was ist Zeit?

Wir alle glauben zu wissen, was die „Zeit“ ist. Ja, wir glauben sogar, die Zeit im Griff zu haben, doch die meisten Menschen beginnen zu spüren, das genau das Gegenteil der Fall ist !

Warum ist das so ?

Nur wenige geben gerne zu, dass sie etwas nicht verstehen ! Aber genau dieser Schritt ist der erste, welcher zur wahren Erkenntnis führt ! Albert Einstein hat mehrere Male gesagt, dass „Zeit eine Illusion sei, jedoch eine der Hartnäckigsten“ !

Wir alle wachsen in das Zeit.system hinein, dass weder sichtbar, noch spürbar ist. Von klein auf wird uns jedoch eingetrichtert, dass es sie tatsächlich gibt, die ZEIT ! Als Beweis tragen die meisten von uns am Arm eine Uhr, die uns was aufzeigt ? Genau ! Die ZEIT !

 

Eine Frage

Was wäre, wenn alle Uhren der Welt von einem Augenblick auf den anderen weg wären ?

Was würde übrigbleiben ? Gäbe es die Zeit nach wie vor ?

Nun, ich kann dir versichern (aus eigener, jahrelanger Erfahrung), dass schliesslich nur noch ein GEFÜHL FÜR DIE ZEIT übrigbleibt ! Und genau DARUM geht es hier !

Eine Frage des Gefühls

Alle, die mindestens einen oder mehrere Tage auf eine Uhr verzichtet haben, machen früher oder später dieselbe Erfahrung ! Auf einmal gibt es weniger StressHektik und Termindruck. Gleichzeitig entwickelt sich sowas wie ein *Gefühl für die Zeit*. Dieses Gefühl wird jedoch nicht von *aussen* (Armbanduhr | Wecker | Kirchenuhr | Computeruhr | etc.) vorgegeben, sondern entsteht aus dem innern heraus. Wir spüren, dass wir selber das Gefühl der Zeit produzieren.

Falls du dieses Experiment bereits gemacht hast : Gratulation ! Das ist einer der ersten Schritte aus dem Hamsterrad des täglichen Lebens !

 

Zeit als Taktgeber

Natürlich kannst du zu Recht einbringen, dass uns die Uhrzeit ermöglicht, gemeinsame Aktivitäten mit anderen Menschen zu planen und grundsätzlich zu ermöglichen. Ganz zu schweigen von den zahlreichen Fahrplänen, etc.

Eigentlich wäre nichts dagegen einzuwenden … ausser der Tatsache, dass die ZEIT, so wie wir sie kennen, aus dem Ruder läuft, und leider nicht nur die ZEIT …

 

Es ist höchste Zeit

Wenn du in der Vergangenheit oder aktuell das Gefühl hast, dir läuft die ZEIT davon, dass die ZEIT extrem dicht ist, kaum kontrollierbar und dich manchmal fast zum durchdrehen bringt, dann ist es höchste Zeit für eine kurze AUS.ZEIT !

 

Die Zyklen der Zeit

Was ist Rhythmus ?

Die meisten von uns beginnen ihr Leben mit einem kräftigen Schrei. Damit wird die Lungentätigkeit aktiviert, die uns ein ganzes Leben lang begleitet, bis zum letzten Atemzug.

Doch bereits vorher hat das Herz zu schlagen begonnen, und damit der wichtigste Rhythmus überhaupt. Denn der Herzschlag kann man getrost als Taktgeber des Lebens bezeichnen. Sind wir ruhig, zufrieden und entspannt, haben wir einen Entspannungspuls im Bereich 50-70 Schlägen pro Minute. Sind wir aktiv, erhöht sich unsere Pulsfrequenz und wenn wir Stress haben, schlägt unser Herz wie wild !

Unser Herzrhythmus, der sich unserem bewussten Willen entzieht, wird also zum unmittelbaren Spiegel unseres augenblicklichen Zustands. Auf gut Deutsch, wir können uns in dieser Hinsicht nichts vormachen !

Der Herzschlag ist also unser persönlicher, individueller biologischer Rhythmus, d.h. ein regelmässig wiederkehrender Zustand zwischen Anspannung und Entspannung (der Herzmuskulatur).

Weitere Rhythmen

Nebst der Tatsache, dass unser Körper voller lebenswichtiger Rhythmen (Zyklen) ist, gibt es auch ausserhalb von uns unzählige, ja, eigentlich unendlich viele weitere Rhythmen, die unser Leben beeinflussen.

Eine der augenfälligsten ist der Tag-Nacht-Rhythmus (und damit verbunden der Schlafrhythmus), der Wochenzyklus, der Monatszyklus, der Jahreszyklus, die Jahreszeiten (Frühling | Sommer | Herbst | Winter), etc.

Hinzu kommen weitere Zyklen wie der Arbeit-Freizeit-Zyklus, regelmässige Kurse, Tätigkeiten, Fernsehserien, etc.

Bei genauem Hinsehen sehen wir eigentlich NUR noch Rhythmik und Zyklik !

Natürliche Rhythmen = Leben

Solange du lebst, schlägt dein Herz, atmest du, pulsiert das Leben durch dich hindurch !

Wenn du geschwächt bist, hast du einen schwachen Herzschlag, flache Atmung und du fühlst dich weniger lebendig oder allenfalls schon scheintot !

Dann ist es von höchster Wichtigkeit, dich wieder mit den Zyklen des Lebens zu verbinden, damit sie dich tragen und unterstützen können.

Doch das moderne Leben hat viele neue, unnatürliche Zyklen erschaffen, die lebensfeindlich oder sogar lebensbedrohlich sein können.

Auf den ersten Blick scheint nichts dagegen zu sprechen, an einem Wochenende mal länger aufzubleiben, durchzufesten und die Nacht zum Tag zu machen !

Wenn dies aber ein Dauerzustand wird, wird sich unser Körper früher oder später dagegen wehren, denn sein Leben hängt schliesslich davon ab !

Unnatürliche Rhythmen = Krankheit & Tod

Vielleicht findest du diesen Titel übertrieben, aber du brauchst nur 2-3 Beispiele genauer zu betrachten, und schon siehst du selber, was sache ist !

Hast du schon mal 2-3 Tage nacheinander durchgemacht ?

Hast du schon mal eine grössere Zeitverschiebung (Jetlag) erlebt ?

Wie fühlst du dich nach der Umstellung Sommer-Winterzeit ?

Hast du schon mal längere Zeit Nachtschicht gearbeitet ?

Wie fühlt sich Arbeiten unter Zeitdruck und Stress an ?

Du kannst noch so stark sein, gesund essen und Sport treiben, aber wenn du längere Zeit nicht synchron mit deinen eigenen und den wichtigsten Biorhythmen (Tag-Nacht) läufst, dann wirst du früher oder später geschwächtkrank und schliesslich sterben !

Zeit ist Geld

Der Ursprung

Das Wort Kalender stammt vom lateinischen *Calendarium* ab, was Schuldbuch bedeutet. Mit der Festlegung der Zeitrechnung, unterteilt in Monate (und Wochen), wurde zu Beginn des römischen Imperiums ein Plan geschaffen, um regelmässig die Schulden inklusive Zins zurückzufordern, allenfalls sogar mit Gewalt !

Diese simple Tatsache ist also die Grundlage unseres Kalenders, wie wir ihn heute noch benutzen ! Später, als die Tage zusätzlich noch in Stunden und Sekunden unterteilt wurden (Nach der Erfindung der Kuckucksuhr !), entstand dann logischerweise auch der Ausdruck : Zeit ist Geld !

Damit wurde das Fundament für eine weltweite Herrschaft des Geldes gelegt, dessen Auswirkungen wir just in den vergangenen Jahren erlebt haben !

Das Hamsterrad

Auch wenn wir uns alle mehr oder weniger FREI fühlen, Hand aufs Herz : Wie frei sind wir wirklich ?!?

Wenn sie auch zu den Menschen gehören, die Ende Monat Miete, Krankenkasse, Essen, Kleider, Steuern, etc. zu bezahlen haben, sind sie längst nicht so frei, wie sie es wohl gerne hätten !

Denn das Geld zum bezahlen muss zuerst verdient werden !

Und wie verdienen wir unser Geld ? Indem wir unsere LEBENSZEIT jemanden zur Verfügung stellen, der uns dann dafür GELD gibt … in diesem Sinne ist ZEIT tatsächlich GELD !

Und je höher die Ansprüche, desto mehr Geld muss reinkommen ! Desto mehr Lebenszeit müssen wir eintauschen … wofür ? Genau, für die farbigen Scheine, mit denen wir dann einkaufen dürfen …

So läuft das dann Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr … bis zur Pension, wo wir dann mehr oder weniger freundlich aus diesem Tretmühlensystem entlassen werden, weil unser Körper ja nicht mehr der jüngste ist !

Raus aus dem Hamsterrad

Auf dieser Website landet niemand, der nicht bewusst oder unbewusst einen Ausweg aus diesem ewigen Kreislauf sucht, bevor er endgültig zusammenbricht oder durchdreht !

Die Frage ist vielmehr, bist du auch bereit dazu, das Hamsterrad zu verlassen ?

Zeit ist Kunst

Die Gesetze der Zeit

Bis vor einigen Jahrzehnten waren die Maya Hieroglyphen ein Buch mit sieben Siegeln für alle Forscher. Dies vorallem aufgrund der Ignoranz (der Kirche), die dafür gesorgt hat, dass bei der spanischen Kolonialisation von Mittelamerika fast alle Aufzeichnungen der Mayas verbrannt wurden.

Glücklicherweise sind einige wenige Dokumente erhalten geblieben. Dank jahrelanger Forschung und einer visionären Intuition ist es einigen Mayaforschern gelungen, die zahlreichen Puzzleteile wieder zusammenzusetzen.

Allen voran Dr. José Argüelles, welcher mit seinem Dreamspell, dem 13 Monde-Kalender und den Gesetzen der Zeit dafür gesorgt hat, dass weltweit inzwischen wieder Millionen von Menschen nach den natürlichen Rhythmen der Zeit leben und Frieden durch Kultur erschaffen haben.

Zeit ist Kunst

Die Forschungen von Dr. José Argüelles lassen sich auf eine sehr potente mathematische Formel zusammenfassen : T x e = KUNST           (T = natürliche, zyklische Zeit | e = Energie)

Das bedeutet nichts anderes, als dass jede Form von Energie (und das heisst letztlich ALLES, da alles Energie ist !) multipliziert mit der natürlichen, rhythmischen Zeit immer in irgendeiner Form KUNSTergibt !

Oder hast Du schon einmal einen hässlichen Sonnenuntergang gesehen ?

Wer diese simple Tatsache versteht und akzeptieren kann, folgt bereits dem weissen Kaninchen, das uns direkt ins Wunderland führt.

Mit dem Herzen sehen

Wenn wir diese Formel tatsächlich auf alles anwenden können, bedeutet das auch, dass wir selber ein lebendiges Kunstwerk sind, egal ob wir sprechen, tanzen, singen, basteln, arbeiten, spielen, … alles wird zu Kunst und wir erleben die Welt um unser herum auch wieder als solches. Die Mitmenschen, Pflanzen, Tiere bis hin zu den Sternen und anderen Planeten. Alles bewegt sich zum gleichen Rhythmus, ein kosmischer Tanz in unserem Universum !

Sobald wir die Welt wieder durch die Augen eines Kindes (staunen) oder eines Künstlers sehen, öffnen wir von alleine unsere Herzen. Und in diesem Zustand sind nur noch GedankenGefühle und Handlungen der Liebe und des Friedens möglich ! Genau DAS, wonach wir uns alle so sehnen !

Auf den Spuren der Mayas

Wer sich also mit der neuen (natürlichen) Zeit beschäftigt, den Mayas und ihren Kalendern, wird gleichzeitig zu einem Universal-Künstler, der jederzeit bereit für ein KUNST.STÜCK ist !

Denn mit dieser Einstellung wird es möglich, aus dem eigenen Leben ein Kunstwerk zu machen, absolut einzig.ART.ig und ZEIT.los !

Bist du bereit für einen Flug auf dem Zauberteppich der Zeit ?

 

Die Maya

Meister ihrer Zeit

In der Blütenphase ihrer Hochkultur errichteten die Mayas innert kürzester Zeit (ca. 300-400 Jahren) hunderte, wenn nicht sogar, tausende von Tempeln, Gruften, Pyramiden, Steinstelen, Kunstgegenstände, Kultanlagen, etc.

Ausserdem betrieben sie eine hochstehende Landwirtschaft mit ausgeklügeltenBewässerungssystemenTerassenanlagen, etc. Sie pflanzten MaisKartoffelnAmaranthKakao und unzählige andere Nahrungsmittel an, handelten mit GoldMuscheln und anderen Wertgegenständen und benutzten dazu eine mathematische Basis, die so einfach wie genial war.

Während Europa im düsteren Mittelalter fast unterging, rechneten die Maya-Priester mit Zahlen in Millionenhöhe, nutzten dazu die Null (die bei uns erst viel später *importiert* wurde), berechneten Umlaufbahnen von sichtbaren und nicht sichtbaren Himmelskörpern, und richteten ihr kulturelles Leben ganz auf zahlreiche Kalendersysteme aus.

Alleine diese Tatsachen bringen viele aktuelle Forscher ins Schwitzen, weil es eigentlich schlichtweg unmöglich war, Sternenkonstellationen ohne modernes Equipment zu berechnen !

Alles eine Frage des Rhythmus

Wie wir ja bereits wissen, basiert unser ganzes Leben, ja, das ganze bekannte Universum auf unzähligen Rhythmen. Angefangen vom Tag-Nacht-Rhythmus, über den Menstruationszyklus der Frauen bis hin zu den Halbwertszeiten der verschiedensten Elementen …

Wer die Rhythmen kennt, kann natürlich mit ihnen spielen, im wahrsten Sinne des Wortes ! Daher war es für die Mayas, Meister der Zeitzyklen, ein einfaches, bestimmte Vorkommnisse vorherzusagen. Daher wussten sie auch, dass im Jahr 2012 nicht nur kleinere und mittlere, sondern auch ganz grosse Zyklen (z.b. das Platonische Jahr : ca. 26’000 Jahre) gemeinsam zu Ende gehen werden.

Und genauso, wie der Sonnenauf- und Untergang etwas besonderes sind, genauso ist das Jahr 2012 ein ganz spezielles Jahr. Denn selten fallen soviele Zyklen und astrologisch spannende Konstellationenauf ein einzelnes Jahr, ganz abgesehen davon, dass auch bei den SonnenfleckenbewegungenHöchstwerte erwartet werden !

Die frohe Botschaft

Das Wissen um die Zyklen wurde uns von den Maya-Priestern in Stein eingehauen überliefert. Ausserdem haben die Maya-Schamanen über Jahrhunderte im Geheimen ihr Wissen weitergegeben. Vor einiger Zeit haben sich IndianerhäuptlingeMaya-Nachfolger und Wissensträger aus ganz Mittel- und Südamerika versammelt um ihre Stimmen zu einer zu vereinen.

Ihre Botschaft ist einfach, klar und hoffnungsvoll ! Wir stehen an der Schwelle eines neuen Zeitalters, das von den Mayas *die fünfte Sonne* (quinto sol) genannt wurde. In diesem neuen Zeitalter werden wir Kriege, Terrorismus, Aggressionen, etc. hinter uns lassen und wieder als Weltbevölkerung zusammenfinden um die weltweiten Probleme (Naturzerstörung | Hungersnöte | etc.) gemeinsam zu lösen.

Und ihr Vermächtnis sind die zahlreichen, harmonischen Kalendersysteme.

Bist du bereit am Rad der Zeit zu drehen ?

 

 

Der TZOLKIN

Der wichtigste Kalender der Mayas war der Tzolkin. Er besteht aus 20 Zeichen (Siegel | Archetypen) und 13 Tönen (Frequenzen | Schwingungen), die miteinander multipliziert 260 Kombinationen, auch KIN’s genannt, ergeben.

Diese 260 Kins bilden die Schablone oder den *Webstuhl der Zeit* ! (Hier bild vom tzolkin)

Wer diese Zeichen kennt, hält den Schlüssel zur Zeit in seinen Händen. Dieses Wissen wurde erst vor ein paar Jahrzehnten, unter anderem von Dr. José Argüelles, entschlüsselt und steht nun allen Menschen zur Verfügung, die intuitiv spüren, dass irgendetwas mit unserem Umgang mit der ZEIT nicht stimmt !

Der 13 Monde Kalender

Dr. José Argüelles fand auf seinen weltweiten Forschungen heraus, dass fast alle Kulturen früher einen 13 Monde Kalender benutzten, was einfach nachvollziehbar ist. Denn 13 mal umkreist der Mond die Erde in einem Jahr. Dazu braucht er im Schnitt 28 Tage. 13 x 28 Tage ergibt genau 364 Tage ! Fehlt nur noch ein Tag, welcher von Dr. José Argüelles als *grüner Tag* oder *Tag ausserhalb der Zeit* genannt wurde. Ein weltweiter Feiertag !

Auf eine intelligente Art hat er den Tzolkin mit seinem 13 Monde Kalender verknüpft. Denn der Tzolkin liefert täglich eine der 260 Tageskombinationen (KIN) als Impulsgeber. Dieses Tageskin stellt das Tagespotential dar. Wer sich damit (eintunen) verbinden kann, spürt auf einmal eine starke Unterstützung in Form von immer häufiger werdenden *Zufällen* (von C.G. Jung „Synchronizitäten“ genannt). Immer mehr zum optimalen Zeit°punkt am richtigen Ort zu sein kann enorme Entwicklungssprünge auslösen.

Wahrscheinlich EINES der zahlreichen Geheimnisse der Mayas …

Der Gregorianische Kalender

Es ist kaum nachvollziehbar, warum wir heute weltweit einen Kalender benutzen, der in keiner Linie mit den natürlichen und kosmischen Zyklen verbunden ist. Weiter ist der gregorianische Kalender das katastrophale Endprodukt einer imperialistischen Geschichte, die ihresgleichen sucht ! Nachdem Julius Cäser und andere Diktatoren am Kalender rumgeschraubt haben kam er schliesslich in die Obhut des VatikansPapst Gregor bastelte dann ebenfalls noch am Kalender herum und heute haben wir Unregelmässigkeiten (30/31/28 und manchmal 29 Tage | Monatsnamen von Diktatoren (Juli – Julius / August – Augustus | etc.) und Namen, die nicht stimmen : z.B. September ist der 9. Monat, bedeutet jedoch Septimus = sieben!).

Wenn der Kalender die Zeitschablone unseres täglichen Lebens ist, wäre es dann nicht sinnvoll, einen genauen, exakten und harmonischen Kalender zu benutzen ?

Wenn die Zeitschablone unseren Geist und unsere Wahrnehmung beeinflusst, bedeutet das nicht auch, dass ein unharmonischer, ungenauer und unlogischer Kalender unseren Geist deformiert ?

Zum Glück kennst du jetzt das Gegenmittel ! Fehlt nur noch die Bedienungsanleitung …

 

Die Anwendung

Schritt für Schritt

Wer seine ersten Schritte mit dem 13 Monde Kalender machen möchte, berechnet am besten zuerst einmal sein eigenes GEBURTSKIN, d.h. Das Maya Zeichen am Tag der Geburt. Wer dies kennt, weiss bereits sehr gut über sein eigenes (Zeit) Potential bescheid.

Als nächstes empfiehlt es sich, die Menschen um einen herum (Eltern, Geschwister, Verwandte, Bekannte, etc.) zu dekodieren (Geburtskin auszurechnen), denn auf diese Weise lernt man das neue ABC (die 20 Siegel der Zeit | die 13 Töne der Schöpfung) spielerisch einfach.

Später folgen dann die nächsten Stufen, wie zum Beispiel die 13’er Wellen (Wavespells) und weitere Zusammenhänge.

Viele Wege führen nach Rom

Vor noch nicht allzu langer Zeit wurde von der herrschenden Elite dafür gesorgt, dass ein Grossteil der Menschheit keinen Zugang zu Schulen, Wissen, Forschung, etc. hatte.

Heute ist genau das Gegenteil der Fall ! Wir werden regelrecht aus allen Kanälen bombardiert mit Informationen, werden geflutet mit Wissen und drohen darin zu ertrinken.

Auch esoterisches, spirituelles und okkultes Wissen ist heute für fast jedermann frei verfügbar. Genau das macht es so schwierig, aus dieser Vielzahl an Wegen seinen eigenen zu finden.

Trotzdem kann mit Sicherheit gesagt werden, dass der 13 Monde Kalender ein universelles Werkzeug ist, denn egal wo wir uns befinden, welcher Kultur wir entstammen und an was wir glauben, wir teilen alle etwas miteinander : DIE ZEIT !

Unabhängig vom Ort sind wir über die ZEIT immer miteinander verbunden, denn überall ist jetzt JETZT !

Deshalb ist der 13 Monde Kalender DER SCHLÜSSEL zu dieser DIMENSION, welche uns alle, ausnahmslos, miteinander verbindet !

Mach JETZT mit ! Schliesse dich uns an … und surfe auf den Wellen der ZEIT ! Fordere unten dein Gratisexemplar des e.Books «Zuvuya Surfen» an ! 

 


Gratis Einführung ins Zuvuya Surfen (e.Book)

* indicates required


Powered by MailChimp

0

Your Cart